Veröffentlicht in 4-Sterne

Perlenzauber

Bei meinem heutigen Test wird ein Bier verkostet, welches eigentlich aus einem Bieradventskalender der Firma Kalea stammt. Da wohl nicht alle Kalender bis Weihnachten verkauft wurden entschloss sich der Markt in dem ich dieses Bier erworben habe wohl den Inhalt als Einzelflaschen zu verkaufen. So bin ich nun zu diesem Bier gekommen ohne dabei einen solchen Kalender gehabt zu haben. Der genaue Hersteller ist wohl nicht bekannt, da Kalea dieses Biere jedes Jahr von einer anderen Brauerei exklusiv für ihren Adventskalender brauen lässt. Bei meinem Bier soll es sich aber, wenn die Recherche stimmt, um die Herrnbräu aus Ingolsstadt handeln. Stilistisch ist das Bier ein Pale Ale mit einem Alkoholgehalt von 5,4%.

Zur Optik: Ein klar filtriertes, hellgoldenes Bier. Es hat einen ordentlichen weißen Schaum.

Zum Geruch: Ein hopfiges, leicht grasiges Aroma. Dazu kommt grüner Apfel und Birne.

Zum Geschmack: Es ist leicht süßlich im Antrunk und es geht im Abgang ins fruchtige in die Richtung nach Birne , Apfel und Wassermelone über. Im weiteren Trinkverlauf ist es etwas bitterer, aber die Hopfennote kommt nur kurz auf. Es prickelt leicht am Gaumen. Insgesamt ist es ein recht gefälliges Bier mit einer gewissen Süße, die auch die Äpfel, Birnen und die Melone mit einschließt und das bis zum Ende beibehält.

Zum Fazit: Ein Pale Ale, wleches gut fruchtig ist. Der Hopfen ist dezent bitter und auch die Kohlensäure passt sich moderat dem Gescmacksgeschehen an. Ich gebe dem Bier 4 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s