Veröffentlicht in 3-Sterne

Benediktiner Weissbier Dunkel

Von der Weissbiermarke Benediktiner, die im Auftrag der Ettaler Klosterbrauerei bei Licher in Hessen gebraut wird, habe ich heute die dunkle Version ihres Weissbieres im Test. Diese kommt auf einen Alkoholgehalt von 5,4%.

Zur Optik: Ein naturtrübes, schokobraunes Bier. Es hat keinen so besonderen Schaum der dazu nicht stabil ist.

Zum Geruch: Es ist schokoladig im Geruch und hat auch beerige bzw. Noten von sehr reifen Früchten noch dazu.

Zum Geschmack: Im ersten Eindruck hat man ein sehr sehr schokoladiges Bier. Es hat ganz gute Kakaonoten, die man sehr gut am Gaumen wahrnimmt und die dort auch hängen bleiben. Auch im weiteren Trinkverlauf hat es ganz passable Schokonoten, die aber nicht mehr so intensiv sind. Dazu wird das schokoladige immer noch etwas herber. Zusammengefasst verliert das Bier mit zunehmender trinkdauer an Geschmack bzw die schokoladigen Noten ihre Intensität.

Zum Fazit: Ein ganz passables Bier, das auch gute Schokonoten hat. Diese sind aber nicht dauerhaft präsent, aber vorhanden. Ansonsten ist die Geschmacksaromatik eher Standard bis neutral, man kann es aber ruhigen Gewissens trinken, wenn man Lust auf etwas dunkles hat. Ich gebe dem Bier eine Wertung von 3 Sternen.

Veröffentlicht in 3-Sterne

Allgäuer Brauhaus Alt Kemptner Weisse

Mein heutiges Testbier stammt vom Allgäuer Brauhaus aus Kempten und hört auf den Namen Alt Kemptner Weisse. Das dunkle Weissbier kommt auf einen Alkoholgehalt von 5%.

Zur Optik: Ein dunkle bräunliche Farbe hat das Bier mit einer sehr schönen Hefetrübung. Der weiße Schaum ist sehr ansprechend.

Zum Geruch: Ein sehr schokoladiges, aber auch bananiges Aroma hat man in der Nase. Ein leichte Cremigkeit mache ich obendrein aus.

Zum Geschmack: Es ist im ersten Eindruck ein sehr brotiges und kerniges Aroma, welches man hier im Glas hat. Im Abgang hat man ganz leichte bananige Noten und etwas Schokolade. Auch im weiteren Trinkverlauf ist es ein Bier, welches nur ganz leicht eine Fruchtigkeit ausstrahlt und irgendwo in der Backengegend etwas von Schokolade und pflaume sowie etwas Tabak hat. Ansonsten ist es geschmacklich sogar noch eher nichtssagend.

Zum Fazit: es hat teil gute Ansätze, diese reichen jedoch nicht um ein wirklich gutes dunkles Weizen zu sein. Von mir bekommt es so die Wertung von 3 Sternen.

Veröffentlicht in 3-Sterne

Bierschau Mokkasinn

Der Mokkasin der Bierschau aus Landshut ist das nächste Bier das auf meiner Testagenda steht. Stilistisch handelt es sich hie rum ein dunkles Weissbier. Für ein dunkles Weissbier liegt der Alkoholgehalt mit 6,1% doch etwas hoch.

Zur Optik: Ein schwarzbraunes Bier. Es ist naturtrüb und hat einen bräunlich angehauchten Schaum.

Zum Geruch: Ein schokoladiges Bier. Es hat einen leichten kaffeeartigen und röstigen Einfluss.

Zum Geschmack: Im Antrunk hat es ein sehr süßliches schokoladiges Aroma, bevor es dann im Abgang sehr herb und röstig wird. Man schmeckt sehr gut das röstige Aroma, wobei es fast schon ein wenig verbrannt schmeckt. Es hat einen sehr kaffeartigen Eindruck im Abgang, wobei man auch Toffee noch mit schmeckt. Die schokoladige Süße ist leider nicht mehr so vorhanden und es ist mir fast ein wenig zu bitter.

Zum Fazit: Ich gebe dem Bier eine Wertung von 3 Sternen. Es ist leider geschmacklich nicht so schokoladig wie im Geruch, das ist überaus schade. Ansonsten ist es aber gut trinkbar und hat ein nettes Röstaroma.

Veröffentlicht in 4-Sterne

Söhnstetter dunkle Weisse

Im heutigen test habe ich die dunkle Weisse der Söhnstetter Brauerei aus der Nähe von Heidenheim. Die dunkle Weisse kommt auf einen Alkoholgehalt von 5%.

Zur Optik: Ein naturtrübes, schokobraunes Bier. Es hat einen leicht bräunlich angehauchten weißen Schaum.

Zum Geruch: Es ist schokoladig mit leicht nussigem Einfluss. Dazu lassen sich noch einige röstig-getreidige Elemente herausriechen.

Zum Geschmack: Hier hat man einen sehr röstigen Ton in der Nase, was mir ausgesprochen gut gefällt. Es ist leicht bitter angehaucht beziehungsweise erinnert an Bitterschokolade. Eventuell ist es ein wenig zu bitter im Abgang und man könnt noch etwas mehr die Süße der Schokolade aus dem Geruch betonen. Gegen Ende neigt das Bier ein wenig dazu wässrig zu werden.

Zum Fazit: Ich bin überrascht waren doch die Biere der Söhnstetter Brauerei bisher nicht besonders schmackhaft. Diese hier ist aber einigermaßen gut zu trinken und so gibt es eine Wertung von 4 Sternen.

Veröffentlicht in 3-Sterne

Heubacher Dunkle Weisse

Ein weiterer Test führt mich in den Ostalbkreis zur Heubacher Hirschbrauerei. Von der Brauerei, von der ich schon einige Bier vorgestellt habe soll es heute die dunkle Weisse sein. Diese hat einen Alkoholgehalt von 5,2%.

Zur Optik: Ein hellbraunes, trübes Bier. Der Schaum ist nicht besonders stabil und recht schnell wieder verschwunden.

Zum Geruch: Bananenaromen mischen sich mit Schokoladennoten und ganz leicht etwas röstigem.

Zum Geschmack: Es ist sehr fruchtig mit aber einer gewissen Reife, die so eine etwas dunklere Malzakzentiereung mitbringt, also eine eher reifere Banane macht sich hier im Geschmack breit. Man schmeckt die schokoladigen Anklänge. Im Antrunk ist es recht süßlich und vor allem bananig. So richtig unterschiedet sich dieses Hefeweissbier, aber viel zu wenig von seinem hellen Zwilling wie ich finde. Es hat eine gut Fruchtigkeit, jedoch ist es mir vor allem im Antrunk und im Abgang viel zu süß.

Zum Fazit: Ich weiß nicht so recht. Eigentlich ein gut zu trinkbares Weizenbier, das mir jedoch zu wenig in die dunkle Richtung geht. Es fehlen mir einfach nachhaltig die schokoladigen Noten die nur ganz leicht anklingen. Daher gibt es nur 3 Sterne.