Veröffentlicht in 5-Sterne

Schoppe Holy Shit Endboss Ale

Für meinen heutigen Biertest kehre ich wieder zurück nach Deutschland und dann mit einem richtigen Hammer, dem Holy Shit Endboss Ale von Schoppe aus Berlin. Mit seinen 12% Alkohol ist das Triple Ale sicherlich nichts für schwache Nerven.

Zur Optik: Ein bernsteinfarbenes, sehr trübes Bier. Es hat sogar einen annehmbaren weißen Schaum.

Zum Geruch: Ein doch sehr intensives Fruchtaroma, welches aber sehr sehr reif wirkt. Man schmeckt auch etwas den Alkohol.

Zum Geschmack: Im ersten Eindruck ist es eine wahre Aromenbombe. Mann kann gar nicht genau sagen welche Frucht wirklich Durchkommt, es wirkt aber für seine Alkoholgehalt erstaunlich saftig. Es hat etwas von Maracuja, Nektarine und Granatapfel wenn man es definieren möchte. Im weiteren Trinkverlauf wird es alkoholischer, jedoch schmeckt man das nicht unmittelbar. Es wird aber auch süßlicher. Den mächtigen Malzkörper kann das Bier nicht verstecken und will es auch nicht.

Zum Fazit: Das Bier nimmt seinen Namen wirklich ernst. Es ist ein richtiger Endgegner. Es ist wirklich serh voluminös und mächtig im Geschmack, aber auch vollmundig und fruchtig. Es ist wirklich sehr facettenreich und mir daher auch die Höchstwertung von 5 Sternen wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s