Veröffentlicht in 3-Sterne

Post Weizen Bock

Der Weizenbock der Postbrauerei Weiler aus dem Allgäu ist das nächste Bier, das ich heute testen werde. Der Bock wird von der Brauerei jedes Jahr exklusiv zur Winterzeit gebraut und kommt auf einen Alkoholgehalt von 7,4%.

Zur Optik: Ein Naturtrübes Bier mit einer ordentlichen Bernsteinfarbe. Es hat einen sehr ordentlichen weißen Schaum.

Zum Geruch: Ein Geruch nach reifen Früchten, allen voran Banane. Dazu kommt noch etwas Vanille in die Nase sowie eine ausgereifte Pflaume.

Zum Geschmack: Im Einstieg kommen zunächst alkoholische Noten, die jedoch schon in den ersten Schlucken das gewisse etwas haben. Im Antrunk ist relativ spritzig, aber vor allem der Abgang hat diese bitteren Noten. Es fehlt mir die Fruchtnote, die nur leicht anklingt. Dafür hat es cremige Noten und Noten die an reife Pflaume erinnern. Diese kommen eher zur Geltung wenn die Kohlensäure etwas nachlässt und dann sind auch die alkoholischen Noten des Anfangs nicht mehr so stark. Dazu schwingt immer ein Hauch von Schokolade mit.

Zum Fazit: Der etwas holprige Einstieg gibt etwas Abzug. Dazu wirkt mir das Ganze nicht rund genug. Ein solider Weizenbock, der aber kleine Fehler hat. Diese sind zwar nicht schlimm, aber beim Biertstil Weizenbock gibt es einfach eine hohe Dichte an sehr guten Bieren, sodass dieser knapp an der 4 Sternen scheitert, aber dafür gute 3 bekommt. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s