Veröffentlicht in 3-Sterne

Braukunstkeller Herr Axolotl

In meinem heutigen ersten Biertest habe ich dieses Mal wieder etwas eher außergewöhnliches. Mit dem Herr Axolotl habe ich das Produkt eines Gemeinschaftssudes von Himburgs Braukunstkeller und Alebrowar aus Polen. Nachdem Alexander Himburg seine eigene Brauerei wieder schließen musste ist er seither als Gipsy Brauer bei verschiedenen befreundeten Brauereien unterwegs. So auch bei dem polnischen Vertretern von Alebrowar in deren kürzlich eröffneter Brauerei mein heutiges Testobjekt entstand. Stilistisch hat man hier eine Berliner Weiße die schon während des brauprozesses mit Himbeeren verfeinert wurde.

Zur Optik: Ein naturtrübes, pinkrotes Bier. Es hat einen rötlich angehauchten Schaum.

Zum Geruch. Ein sehr beeriger Geruch mit dieser expliziten Himbeernote. Die Himbeere wirkt sehr frisch in der Nase.

Zum Geschmack: Hier ist der erste Eindruck gar nicht so beerig wie im Geruch und vor allem eher leicht säuerlich als süß. Man hat aber Fruchtnoten, die auf die Beere verweisen. Auch im weiteren Trinkverlauf ein durchaus dezent säuerliches Bier, welches vor allem dadurch auffällt das es extrem leicht ist. Mir ist es persönlich etwas zu sauer, auch wenn es für diesen Bierstil nicht unüblich ist. Außerdem fehlt es etwas an Kohlensäure und Hopfen als Gegenpol.

Zum Fazit: Stilistisch sicher ein spannendes Bier und auch die Himbeere wirkt frisch und obstig. Für mich reicht es aber schlussendlich nur zu 3 Sternen, da ich es für mich nicht ganz passend finde, auch wenn ich wirklich Fan von Himbeeren bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s