Veröffentlicht in 3-Sterne

HBH Fridolin

Das nicht nur alteingesessene Brauereien klassische Bierstile produzieren möchte ich mit meinem heutigen Biertest unter Beweis stellen. Mit dem Fridolin gibt es heute nämlich eine klassisches Helles im Test. Hergestellt wird das Ganze von der Hohmanns Brauerei aus dem hessischen Fulda. Der Alkoholgehalt liegt bei 5,1%.

Zur Optik: Ein helles Bier. Es hat eine Farbe die ein Mix aus bernstein und orange ist. Der Schaum ist ca. 3 cm breit und sehr ordentlich.

Zum Geruch: Es ist ein sehr brotiger Geruch. Es hat etwas von Brotkruste. Die getreidigen Noten sind eindeutig dominant.

Zum Geschmack: Man hat malzige Noten mit einer ordentlichen Portion Hopfen, die für ein Helles eher ungewöhnlich ist. Im Abgnag prickelt es schon arg und man hat schöne grasige Noten am Gaumen. Es ist aber ansonsten recht unspektakulär und wirkt auch ein bisschen schwerfällig. Was aufällig ist ist eine schöne Honignote im Bier, die vor allem im Abgang zum tragen kommt.

Zum Fazit: Ein ungewöhnlich hopfiges Helles und mir ist dabei vor allem die Kohlensäure ein Dorn im Auge. Man kann das Bier trinken, aber mir ist es nicht süffig genug. Ich gebe hierfür 3 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s