Veröffentlicht in 3-Sterne

Günzburger Märzen Spezial

Der März ist gerade zu Ende gegangen und der April hält Einzug. Dennoch möchte ich im folgenden Biertest noch einmal ein Märzen vorstellen. Das verkostete Bier kommt von der Radbrauerei aus Günzburg, der Stadt mit dem Legoland. Die Brautradition dieses Betriebes lässt sich bis ins Jahre 1590 zurückverfolgen und gründet auf ein Wirtshaus am Markt in der Günzburger Altstadt. Die mittlerweile einzige noch verbliebene Brauerei der Stadt ist zwar hauptsächlich für ihre Weizenbiere bekannt, jedoch stellt die Günzburger Brauerei auch untergärige Biere her. Eines davon ist das Märzen Spezial mit 5,5% Alkoholgehalt.

Zur Optik: Tiefgoldenes, klares Bier. Es hat einen ganz ordentlichen Schaum, jedoch nicht üppig.

Zum Geruch: Kräftig malziger und getreidiger Geruch. Dazu eine ordentliche Süße. Außerdem eine ganz leichte Bittere.

zum Geschmack: Im ersten Eindruck ist dieses Bier erstaunlich mild und hat sogar eine Spur wässrige Note. Dann kommt aber im Abgang der kernig würzige Geschmack des Bieres durch. Insgesamt hätte ich mir von dem Bier ein bisschen mehr Geschmack erhofft, beziehungsweise hätte ich es etwas kräftiger erwartet. Im Abgang hat man dafür eine schön herbe Note, die ein wenig am Gaumen kitzelt und den Ab- und vor allem Nachgang recht würzig erscheinen lässt.

Zum Fazit. Nach anfängliche Startschwierigkeiten stellt sich dieses Gebräu doch noch als recht solides und würziges Bier heraus. Daher 3 Sterne, da der Einstieg doch schwer fällt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s