Veröffentlicht in 3-Sterne

Brakspear Bitter

Für das heutige Testbier geht es auf die britische Insel und ich verkoste wieder einmal ein klassisches englisches Real Ale. Es führt mich nach Oxfordshire zur Brakspear Brewery in Henley on Thames. Die Brauerei selbst braut aber leider nicht mehr und so wird unter anderem das Bitter, das ich heute verkoste inzwischen bei der benachbarten Wychwood Brewery gebraut. Diese wiederum gehört mittlerweile zur Marstons Gruppe aus Burton. Mit seinem Alkoholgehalt von 3,4% ist es auch wie die viele andere Real Ales nicht besonders stark.

Zur Optik: Ein naturtrübes, bernsteinfarbenes Bier. Es hat einen ordentlichen weißen Schaum.

Zum Geruch. Ein Mix aus fruchtigen und getreidigen Noten. Es erinnert leicht an kandierte Äpfel und Pflaumen. Man hat den Geruch von Pflaume in der Nase und etwas Karamell.

Zum Geschmack: Der erste Eindruck ist röstig bitter. Jedoch hält sich dieses Aroma nirgends fest und der Körper wirkt sehr dünn. Die getreidigen Noten reduzieren sich auf das röstige und im Nachgang bleibt nur bitterer Hopfen. Auch im weiteren Trinkverlauf fehlt dem Bier einfach etwas. Man schmeckt das ein kräftiger Körper einfach fehlt der den Hopfen etwas mitnimmt. Es ist zwar immer eine Bittere vorhanden die harzige bzw. holzige Noten hat. Gegen Ende ist der Trinkspaß nicht mehr so gegeben wenn es einfach nur noch bitter wird, schade da der Anfang durchaus vielversprechend war.

Zum Fazit: Leider ist das Bier einfach zu dünn. der Körper passt einfach nicht zum Bier und so ist es nur auf die harzig hopfigen Noten zentriert, wenn dann auch noch dieses karamellige und leicht röstige vom Anfang wegfällt. Ich gebe dem Bier eine Wertung von 3 Sternen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s