Veröffentlicht in 3-Sterne

Kauzen Bräu Käuzle

Von der Kauzenbräu aus Ochsenfurt verkoste ich heute deren Kultbier Käuzle. Mittlerweile in verschiedenen Sorten erhältlich gibt es von mir einen Bericht zum ursprünglichen Käuzle, einem Pils mit einem Alkoholgehalt von 4,8%.

Zur Optik: Ein hellgoldenes klares Bier mit einem ca. 1 cm breiten und stabilen Schaum.

Zum Geruch: Ein leicht öliger Geruch. Eine gewisse Malzsüße ist wahrnehmbar. Ansonsten ist es kein besonderer Geruch.

Zum Geschmack: Der Antrunk ist prickelnd und geht dann im Abgang in leicht grasige Hopfennoten über. Sogar ein wenig Zitrus schwingt mit. Irgendwie ist dieses Bier aber insgesamt nicht gut zusammengestellt. Der Hopfen wirkt nicht frisch. Und irgendwie ist das Bier im Abgang eher störend kratzig im Hals, als das es wohlwollend spritzig wirkt. Die Kohlensäure ist einfach viel zu aufdringlich und macht das Bier nicht wirklich bekömmlich. Der Hopfen mit seinen leicht grasigen Noten die man so nicht immer findet rettet das Ganze ein bisschen. Gegen Ende wird das Bier dann durchaus trinkbarer und die schönen Zitrusnoten  des Hopfens kommen immer besser zu tragen und dominieren den Geschmack gepaart mit einer feinen Malzsüße, die jetzt gut aufeinander abgestimmt wirkt.

Zum Fazit: Wenn die übermäßige Kohlensäure nachlässt, dann weiß das Bier durchaus zu überzeugen. Es ist aber nichts wirklich spektakuläres, als Partybier aber zu gebrauchen. Jedoch ist es in dieser Form austauschbar mit einigen ähnlich gestalteten Bieren. 3 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s