Veröffentlicht in 4-Sterne

Faust Bayerisch Hell

Von der Brauerei Faust aus dem fränkischen Miltenberg wird in meinem heutigen zweiten Biertest das Testbier stammen. Ich nehme dabei das bayerisch Hell unter die Lupe, auch wenn es diesem Fall aus dem fränkischen Teil des Freistaates stammt und damit streng genommen eigentlich kein richtiger Bayer ist. Zwar gehört Franken politisch zu Bayern, jedoch werden mir die meisten zustimmen wenn ich behaupte das Franken eine kulturell und sprachlich andere Welt ist. Ich möchte nun aber wieder auf das Bier zurückkommen, das einen Alkoholgehalt von 4,8% besitzt.

Zur Optik: Ein hellgoldenes, klar filtriertes Bier. Es hat passablen einen weissen Schaum, der aber nicht so beständig ist.

Zum Geruch: Ein getreidig, brotiges Aroma, bei dem aber sofort eine gewisse Malzsüße auffällt und in die Nase zieht.

Zum Geschmack: Prickelnd ist es im ersten Schluck. Erstaunlich herb ist es noch dazu. Dennoch ist es ein mildes, leicht süßmalziges Mundgefühl das man hat. Im Abgang ist es ein bisschen wässrig. Jedoch ist es insgesamt recht würzig was zu gefallen weis. Vor allem am Gaumen hat man eine sehr gute Würze. Auch im weiteren Trinkverlauf ist es ein süßlich mildes Bier. Es ist in gewisser Weise sogar wenig zu wässrig, Jedoch hat man immer dieses würzig süßliche immer dabei.

 

Zum Fazit: Ich gebe dem Bier eine Wertung von 4 Sternen, da es zwar nicht ganz dem klassischen bayerischen entspricht, jedoch ein sehr gutes helles Lager ist, das auch ein bisschen Kante zeigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s