Veröffentlicht in 4-Sterne

Bayerischer Bahnhof Gose

Im heutigen Biertest habe ich ein Bier aus Leipzig, der heimlichen Hauptstadt der Gose. Die Gose selbst stammt zwar ursprünglich aus Goslar, hat sich jedoch in Leipzig erst zu einer Spezialität entwickelt. Eine Institution in Sachen Gose ist dabei die Gasthausbrauerei im Bayerischen Bahnhof von der mein heutiges Testbier stammt. Die Brauerei gibt es seit dem Jahr 2000 und wird von der Familie Schneider, die auch eine gleichnamige Traditionsbrauerei im bayerischen Weissenburg besitzt betrieben. Der Alkoholgehalt der Gose beträgt 4,5%.

Zur Optik: Ein naturtrübes, orangenes Bier. Es hat einen ordentlichen weißen Schaum.

Zum Geruch: Es ist salzig-säuerlich im Geruch. Dazu kommt etwas von Essig, aber auch etwas kräutriges an Kümmel und Koriander erinnerndes. Dazu noch brotige Noten.

Zum Geschmack: Der erste Eindruck fällt zunächst einmal noch verhältnismäßig flach aus. Im Ab- bzw. vor allem Nachgang kommt die salzige Komponente etwas durch. Teilweise ist es ein Geschmack, der in die Richtung von Orange geht. Auch im weiteren Trinkverlauf beläuft es sich auf die oben genannten Geschmacksaromen. Man hat zusätzlich etwas kräutriges im Mund.

Zum Fazit: Ein erfrischendes Bier, das spritzig ist und auch das Salz ist hier gut eingebunden. Ich gebe dem Bier eine Wertung von 4 Sternen.

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s