Veröffentlicht in 3-Sterne

Zombräu Voodoo

Mit dem Voodoo von Zombräu wird es im heutigen Biertest eher leicht. Beim Bier handelt es sich um ein Session Pils, das zwar nur einen Alkoholgehalt von 3,6% hat, bei dem aber dennoch eine ordentliche Portion Hopfen versenkt wurde.

Zur Optik: Ein bernsteinfabenes, naturtrübes Bier. Es hat einen ordentlichen weißen Schaum.

Zum Geruch: Ein leicht fruchtiges Bier, dass aber auch gewisse Zitrusromen aufweist. Alles in allem ist eine gute Basis an fruchtig hopfen Aromen vorhanden.

Zum Geschmack: Auch hier dieser eher zitrusartige, zugleich aber auch spritzige Geschmack. Jedoch finde ich das dieser nur leicht anklingt und es insgesamt eher flach ist. Der Hopfen ist hier klar dominierend und es kommt am Gaumen im Nachgang nur ganz kurz zu leicht fruchtigen Anflügen. Man hat hauptsächlich bittere Noten des Hopfens im Geschmack.

Zum Fazit: Es ist nicht die Hopfenbombe, die einem beschrieben wurde, da bn ich ein wenig enttäuscht. Auch sonst fehlt dem Bier einfach ein wenig der Wumms, auch wenn es für seinen Alkoholgehalt recht harmonisch gestaltet wurde. Ich gebe dem Ganzen 3 Sterne